Ein langer Weg in kurzer Zeit - Tomas Kratky und seine Gegenwart

23. März –
28. April
2024
Datum 23. März – 28. April 2024

Ein langer Weg in kurzer Zeit - Tomas Kratky und seine Gegenwart

Vesna Bechstein, Miriam Cahn, Christian Denzler, Martin Gerber, Marietta Gullotti, Filip Haag, Andreas Hofer, Leiko Ikemura, Alois Lichtsteiner, Andrea Muheim, Dorothee Sauter, Albrecht Schnider, Werner Theiler, Franz Wanner, Wölf Zät

Kurator: Filip Haag
Co-Kurator: Sebastian Winkler

Tomas Kratky feierte als figurativer Maler in den 1980er Jahren frühe Erfolge. Sein Werk wurde in der Kunsthalle Bern, im Kunstmuseum Bern und im Kunsthaus Zug gezeigt. 1988 starb er mit nur 27 Jahren an einem Krebsleiden.
Die inhaltsschweren Themen seiner anfangs dunklen Malerei hellten sich in späteren Bildern auf. In klaren Farben schuf er verwischte Metaphern des menschlichen Lebens angesichts seiner Endlichkeit.
Sein Nachlass wurde 2023 an die ART-Nachlassstiftung für Kunstschaffende Bern übergeben.
Die Ausstellung will das Werk von Tomas Kratky im Kontext seiner Zeit untersuchen und seine Bedeutung für die Gegenwart sichtbar machen.

Vernissage
Samstag, 23. März, 17-21 Uhr

Foto: Alexander Egger

Wir danken
Ernst und Olga Gubler-Hablützel Stiftung, Hans und Renée Müller-Meylan Stiftung, Jobst Wagner, Unternehmer und Förderer Gerber & Stauffer, Fine Arts, Zürich und allen Leihgeber:innen